Wanderreise in den Rhodopen



Termine und Preise

 

Reiseverlauf

 

Fotos

 




Die Rhodopen                                                Bild: Tschavdar Nikolov
Das Rhodopen-Gebirge oder nur die Rhodopen sind relativ unbekannt und immernoch ein mystischer Ort. Der Legende nach war hier die Heimat von Orpheus. Deswegen glaubt man, sein Geist ist in der Musik und der Folklore der Einheimischen noch lebendig. Die Rhodopen sind das grösste Gebirge auf dem Balkan-Halbinsel. Die Wanderungen sind genussvoll, die Flora und Fauna sind sehr gut erhalten.

Höhepunkte
  • Rhodopen-Gebirge
  • Bachkovo-Kloster
  • Trigrad Schlucht
  • Einzigartige Flora und Fauna
  • Die Altstadt von Plovdiv
Wanderungen
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Gehzeiten: 3 - 5 Stunden
  • Terrain: Hügelige Landschaften

Nach oben
Termine 2019

6 - 13 Juli 2019
3 - 10 August 2019


Preise im 2019

bei 5 bis 6 Personen: 555 Euro pro Person
bei 7-8 Personen: 525 Euro pro Person
Einzelzimmerzuschlag:
90 Euro

Reisedauer: 8 Tage

Eingeschlossene Leistungen

  • 7 Übernachtungen im 3 Sterne und Familienhotels
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • 7 Abendessen und 7 Frühstücke
  • Fahrten laut Programm, inkl. mit der Schmalspurbahn
  • Deutschsprachiger Bergführer und Reiseleiter
Nach oben
Reiseverlauf

 Tag 1: Sofia
 
Ankunft in Sofia und Transfer zum Hotel. Stadtrundgang. In der Antike als Serdica und im Mittelalter als Sredez bekannt, wurde die Bulgarische Hauptstadt seit 14 Jh. nach der Kirche „Heilige Sofia“ genannt. Die Stadtbesichtigung führt uns durch das Erbe der Thraker, Römer, Byzantiner, Bulgaren und Türken – 7.000 Jahre Geschichte und mehr als 250 Denkmäler. Im Zentrum der Stadt auf eine Fläche von 1 Km2 treffen sich Denkmäler der Hauptreligionen – eine Synagoge, eine Moscheee, eine Orthodoxe Kirche und eine Katholische Katedrale. Golden glänzender Mittelpunkt der Hauptstadt ist die Alexander-Nevski-Kathedrale. Das älteste Bauwerk der Stadt ist die Rotunde Heiliger Georg aus dem 4. Jh. Bemerkenswert sind auch die römischen Ruinen aus der antiken Stadt Serdika.
Eine Übernachtung in 3 Sterner Hotel in Stadtzentrum- DZ mit Doppelbett


 Tag 2 Plovdiv -
die Kulturhauptstadt Europas in 2019
                                                                                                
Frühstück und Fahrt nach Plovdiv -
die Kulturhauptstadt Europas in 2019. Stadtbesichtigung. Die Stadt kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken: Thraker, Römer, Slawen, Türken und Bulgaren haben hier ihre Spuren hinterlassen. Besuch der malerischen kleinen Altstadt mit seinen 150 Renaissancehäusern, der Kirche Sweti Konstantin i Elena, des römischen Theaters (2. Jh.) und des römischen Stadions.
Freien Nachmittag in der Stadt und Möglichkeit, eine Kulturveranstaltung zu besuchen.
Abendessen in Restaurant in der Altstadt.
Übernachtung in 3 Sterner Hotel im Stadtzentrum
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 3 Batschkovo Kloster und Kosovo Dorf

Frühstück und Fahrt zum nahgelegenen Kloster Batschkowo. Die Anlage gehört neben dem Kloster Rila zu den wichtigsten Wallfahrtzentren in Bulgarien und gilt als Nationalheiligtum. Das Kloster wurde 1083 vom Georgier Gregor Pakourianos gegründet. In der Konzilskirche wird die in Silber gefasste Ikone der Heiligen Jungfrau Maria aus dem Jahr 1311 aufbewahrt, der man wundertätige Kräfte zuschreibt. Besonders sehenswert sind die Fresken im alten Speiseraum (Reflektorium) und im nahgelegenen Beinhaus (Ossoarium)- die beide sind heute Museen.
Klosterbesichtigung und Genusswanderung zum Felsen, wo der wundertätige Ikone gefunden war – ca 2 Std.
Weiterfahrt nach
Hvoina und Wanderung bis Kosovo Dorf - ca 3 Std., +300/-450 m. 
Abendessen und Übernachtung in Familienhotel “Kosovski Kasti”-  ausgezeichnet als „Grünes Haus“ für Nachhaltigkeit, DZ mit eigenes WC/Dusche
http://www.selokosovo.com/?lang=en
Verpflegung: Frühstück, Abendessen  


Tag 4 Die Wunderbrücken
 
Frühstück und Fahrt zu den sog. Wunderbrücken – zwei steinerne Brücke (etwa 40-45 m hoch) auf 1500 Höhenmeter. In der Vergangenheit stellten die Brücken eine Höhle dar, die sich unter der fließenden Zerstörung der Flusswässer bildete. Im Laufe der Zeit brachen Teile von ihr ab, welche langsam die majestätischen Marmorbrücken formten.
Wanderung von der Wunderbrücken auf die Reste eines alten Römerweg nach Hütte Persenk und weiter Abstieg nach Orechovo – ca 6 Std., +350/-800 m. 
Abendessen und Übernachtung in Familienhotel “Kosovski Kasti”-  ausgezeichnet als „Grünes Haus“ für Nachhaltigkeit, DZ mit eigenes WC/Dusche
http://www.selokosovo.com/?lang=en
Verpflegung: Frühstück, Abendessen 



Tag 5 Gela und Schiroka Laka
                             
Der meist verbreiteten Legende nach ist der sagenhafte Sänger Orpheus, der mit seiner zauberhaften Musik Mensch und Tier betörte, in den Rhodopen geboren. Nach dem Frühstück kurze Fahrt nach Gela – das Dorf, wo angeblich der legendäre Sänger geboren ist. Heutzutage ist fast das ganze Dorf (ca 100 Einwohner) Mitglied im Foklore-Ensemble, dessen Besonderheit die hervorragenden Dudelsackspieler sind, die sog. "Kaba-Gaida". Jährlich findet hier Anfang August ein Dudelsack-Festival statt, bei dennen Tausende von Menschen in den kleinen Dorf pilgern. Wanderung vorbei an Dörfern und Kapellen mit Panorama zu den höchsten Gipfeln im Rhodopen-Gebirge – ca 4-5 Std. +/-550m.
Am Nachmittag Besichtigung von Museumsdorf Schiroka Luka.
Am Nachmittag Besichtigung von Museumsdorf Schiroka Luka. Fahrt nach Stadt
Fahrt nach Borino und 2 Übernachtungen in einem Familienpension.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen 



Tag 6
Wo Orpheus in der Unterwelt abstieg  

Frühstück und kurze Fahrt zur sog. Teufelsschlund-Höhle bei Trigrad, in der das Wasser des Trigrad-Flusses in die Tiefe ergießt. Der höchste unterirdische Wasserfall ist 42 m hoch. Den Legenden nach ist hier Hades - der Herrscher über der Unterwelt - zuhause. Die bekannteste Legende erzählt, dass hier Orpheus in die Unterwelt gestiegen ist, um seine Geliebte Eurydike zu suchen.
Wanderung nach Jagodina Dorf und  weiter nach Jagodina Höhle und besichtigung der Höhle, wo man eindrücksvolle Tropfsteinformationen bewundern kann. Rückfahrt durch die eindrücksvolle Jagodina Schlucht.
Abendessen und Übernachtung in Borino.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen 



Tag 7 
Die Rhodopenbahn - eine Fahrt in der Vergangenheit

Morgens Möglichkein für eine 2 Stündige Wanderung auf Ökopfad von Borino. Danach Fahrt nach Tsepina, wo wir die Schmalspurbahn nehmen (ca 2 std. Fahrt mit der Bahn). Die Rhodopenbahn ist die letzte Schmalspurstrecke Bulgariens (Spurweite 760 mm), die auf Grund ihrer Trassenführung auch manchmal als "Rhätische Bahn des Balkans" bezeichnet wird. Die einzige Verbindung mehrerer Dörfer mit der Grossstadt, ist die Bahn heute noch von der Bewohner der Rhodopen aktiv benutzt.
Von Avramovo - die höchstgelegene Bahnstation des Balkans, folgt eine landschaftlich sehr schöne Busfahrt bis Bansko. Eines des kulturellen Zentren Bulgariens im Wiedergeburtszeiten (18-19 Jh.) ist heute die Stadt Bansko der bekannteste Skikurort des Landes. Das bedeutendste Gebäude ist die Dreifaltigkeitskirche (Sweta Troica) in der alten Ortsmitte, die 1850 fertiggestellt wurde.
Eine Übernachtung in einem 3 Sterne Familienhotel in Bansko.
Fahrzeit ca. 4 Std. Verpflegung: Frühstück, Abendessen 


Tag 8 Abfahrt – Dovizhdane!

Frühstück und Fahrt nach Sofia. Transfer zum Flughafen und Rückflug. Dovizhdane!


Das Wort vom Reiseveranstalter:


Wir bieten massgeschneiderte Wanderreisen in jeder Saison.
Freie Terminwahl!
Flexibilität bei der Routenplanung.
Verlängerungsmöglichkeiten.
Nach oben






























Nach oben





Broschüre herunterladen
Wir sind Mitglied von

Bulgarische Assoziation für alternativen Tourismus
Damit die Natur Bulgariens erhalten bleibt
Touristisches Portal von Bulgarien