Schneeschuhwandern und Surva Maskenfestival (UNESCO Immaterielles Kulturerbe)


                                                                                   Foto: Georgi Palahutev




Winter-Wandern mit Schneeschuhen ist ein beliebter Wintersport, der kein technisches Können voraussetzt und in Bulgarien immer populärer wird. Diese Aktivität kann als reine Freiheit und unendliches Vergnügen bezeichnet werden. In der Nähe von Sofia kann man im Rila-Gebirge Schneeschuhwandern. Odysseia-In wird Ihnen Schneeschuhe und Wanderstöcke vermieten.

Diese Schneeschuhwanderreise findet im Rila-Gebirge statt, etwa 1.30 Fahrtstunden von Sofia entfernt. Es ist auch eine Standortreise. Alle Tage wandern wir im Rila-Gebirge - ein Nationalpark - und Übernachten in einer Familien-Pension im Dorf Govedartsi, am Fusse des Gebirges. Wir kosten auch einheimische Spezialitäten und Wein! Es ist eine kurze aber aktive Reise - eine erlebnisreiche Winter-Reise im unbekanntem Rila-Gebirge!


Höhepunkte

  • Schneeschuhwandern im Rila-Gebirge
  • Gastfreundschaft und hausgemachte Speisen
  • Schneebedekte Täler und Aussichten zu Bergen
  • Surva Festival -  UNESCO immaterielles Kulturerbe
Wanderungen: mittlere Wanderunge, Gehzeiten: durchschnittlich 5 - 6 Stunden pro Tag 
Termine und Preise 2018 

21-28 Januar 2018



Preis  - 490 Euro pro Person bei  6 Teilnehmer
             
545 Euro pro Person bei 4 Teilnehmer
              650
pro Person bei 2 Teilnehmer


Einzelzimmerzuschlag: 85 Euro


Eingeschlossene Leistungen
4 Übernachtungen in Familienhotel in Govedartsi;
3 Übernachtungen in 3 Sterner Hotel in Zentrum von Sofia
7 Frühstücke and 4 Abendessen;
Deutschsprachiger Bergführer;
Schneeschuhen und Wanderstöcke zum Verleih;
Transfers und Fahrten laut Programm
Eintritt in Boyana Kirche
Tourverlauf

Tag 1 Ankunft

Ankunft in Sofia und Transfer zu unserem Übernachtungsort dieser Reise  - ein Familienhotel im Dorf Govedartsi (1,30 Std.) am Fuße des Rila Gebirges.
Verpflegung:
Abendessen 


Tag 2
Hütte Metschit

Heute wandern wir durch alte Nadelwälder zur Hütte Metschit. Von der Hütte kann man das wunderschöne Panorama der nahe gelegenen Bergen geniessen. Picknick und warmer Tee bei der Hütte, anschließend Rückwanderung.
Gehzeit 5 Std., +/- 450 m.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

 


Tag 3 Yontschevo See

Heute wandern wir über die Baumgrenze zum tiefgefrorenen Yontschevo See auf  2013 m. Das Panorama dort ist atemberaubend - mit Sicht auf die schneebedeckten Gipfel des Rila Gebirges. Rückwanderung durch die Ovnarsko Gegend zu jenem Punkt, wo der Bus auf uns wartet. Kurze Rückfahrt zum Hotel.
Gehzeit
5 Std., +/- 400 m.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen
 

Tag 4 Malyovitsa

Eine Schneeschuhwanderung in der Malyovitsa Gegend führt uns vorbei am Malyovitsa Fluss, über die Baumgrenze bis auf 2.100 Meter. Die Region ist das Symbol des Bulgarischen Alpinismus und außerdem als "Bulgarisches Matterhorn" bekannt. Bei schönem Wetter sehen wir den Malyovitsa Gipfel - einer der schönsten Gipfel Bulgariens (2729 m).
Gehzeit
5-6 Std., +/- 550 m.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen


Tag 5 Die Sieben Rila Seen
 
Am Morgen fahren wir mit dem Bus (1,30 Std.) zum  Kurort Panichishte (1500 m.) Heute steht uns eine sehr schöne Wanderung bevor - in der berühmten Region der Sieben Rila Seen, die in einer Höhe von 2100 bis 2500 Metern liegen. Wir wandern zur Sieben Seen Hütte (2150), wo wir eine Pause machen, und abwärts zum Dorf Govedartsi.
Rückfahrt nach Sofia
Gehzeit 6 Std., +400/-800 m.
Verpflegung:
Frühstück
 

Tag 6  Vitoscha Gebirge und Boyana Kirche aus 13 Jh. (UNESCO Welterbe)

Heute wandern wir im Naturpark Vitoscha Gebirge oberhalb von Sofia. Auf eine Höhe von ca 1 800 M. haben wir ein tolles Panoramabild über die Hauptsadt Bulgariens. Nach der Wanderung besuchen wir die Kirche von Boyana, am Fusse des Vitoscha Gebirges gelegen. Die Kirche ist weltweit durch ihre Fresken bekannt. Diese sind eines der am komplettesten und am besten erhaltenen Beispiel mittelalterlicher, osteuropäischer Kunst und sind anerkannt als Avantgarde der Renaissance in Europa.
Am Nachmittag Stadtbesichtigung in Sofia. Das Stadtzentrum stellt ein buntes Gemenge aus historischen Bauten und Denkmälern dar, mit lauten Märkten und allen Annehmlichkeiten einer modernen Hauptstadt - schönen Restaurants, eleganten Hotels und Einkaufszentren. Ein Bummel durch das Stadtzentrum führt zu den Spuren welche Thraker, Römer, Bulgaren, Byzantiner und Osmanen hinterlassen haben. Wie vor Tausenden von Jahren sprudeln auch heute noch im Stadtzentrum heiße Mineralquellen. Auf dem sogenannten "Frauenmarkt" kann man sowohl getrocknete Kräuter, frisches Obst und Gemüse, als auch Töpferwaren und Kleider kaufen.

Verpflegung: Frühstück


Tag 7 Surva Maskenfestival (UNESCO Immaterielles Kulturerbe)

Heute fahren wir in der Stadt Pernik, etwa 27 Km. von Sofia entfernt, wo die letzte Wochenende Januars das internationale Maskenfestival Surva  -
UNESCO Immaterielles Kulturerbe, stattfindet. Das Festival ist einer alten bulgarischen Tradition gewidmet - die Tradition der Kukeritanzen. Mit schrecklichen Masken und Glocken tanzen die Kukeri zum Neujahrfest, um das Böse zu vertreiben und Gesundheit und Wohl herbeizurufen. Heute nehmen Teil im Festival Maskengruppen aus der ganzen Welt, die zwei tage lang auf der Strassen von Pernik tanzen. Spass und gute Laune sin garantiert!
Verpflegung: Frühstück

 
Tag 8 Abflug

Je nach der Abflugzeit Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Verpflegung: Frühstück

 
Nach oben