Wandern in Rila, Pirin und Rhodopen




In Südwestbulgarien erstrecken sich drei ganz unterschiedliche Bergketten. Das sind die Rhodopen, das Rila- und Pirin-Gebirge. Eine Reise in dieser Region bietet eine einmalige Kombination von Landschaften, Kultur, Geschichte, Traditionen und die Gastfreundschaft der einheimischen Menschen. Die Höhepunkte sind die Wunderbrücken, das Museumsdorf Schiroka Luka, das alpine Pirin-Gebirge, das Rila-Kloster und die Gipfeln Mussala (2926 m) und Vihren (2914 m).
 
Wanderungen
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis anspruchsvoll
  • Gehzeiten: 4 - 7 Stunden
  • Terrain: Hügeln und Alpingelände
Termine:  Mai bis Oktober, freier Terminwahl!
 
Preise im 2018
bei 2 Personen: 1150 Euro pro Person
Ab 3 bis 4 Personen: 990 Euro pro Person
Ab 5 bis 8 Personen: 890 Euro pro Person
Einzelzimmerzuschlag (wo möglich): 95 Euro

Reisedauer: 14 Tage 

Eingeschlossene Leistungen
  • 10 Übernachtungen in 3 Sterne Familienhotels; 3 Übernachtungen in Hütten
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • 12 Abendessen und 13 Frühstücke
  • Fahrten laut Programm
  • Deutschsprachiger Bergführerund Reiseleiter
Reiseverlauf

Tag 1: Anreise - Plovdiv

Flug nach Sofia. Weiterfahrt nach Plovdiv (130 km, 2 Stunden). Eine Übernachtung in einem 3-Sterne Hotel im Zentrum von Plovdiv.

Fahrzeit: 2 Std.

Tag 2: Plovdiv - Batschkovo-Kloser - Chepelare

Am Vormittag Stadtrundgang in Plovdiv, die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Sie kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken: Thraker, Römer, Slawen, Türken und Bulgaren haben hier ihre Spuren hinterlassen. Besuch der malerischen kleinen Altstadt mit seinen 150 Renaissancehäusern, der Kirche Sweti Konstantin i Elena, des römischen Amphitheaters (2. Jh.) und des römischen Stadions. Am Nachmittag folgt Wanderung im Gebiet des Batschkovo-Klosters zu einer Felsen-Kapelle, die sich im Biosphärenreservat "Tschervenata Stena" (der "Rote Fels" - UNESCO Biosphärenreservat) befindet. Bemerkenswert ist die hiesige Flora. Besuch von 1083 gegründete Batschkovo-Kloster - das zweitgrößte Kloster Bulgariens. Weiterfahrt nach Chepelare (1,5 Stunden, 75 km). 2 Übernachtungen im Familienhotel in Chepelare.

Gehzeit ca. 2 Std.; +/- 200 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 3: Rhodopen - Wunderbrücken - Chepelare

Fahrt zum Dorf Zaburdo. Wanderung auf einem schmalen Weg mit breiten Ausblicken zu sanften Hügeln, Wiesen und Dörfern zu den Wunderbrücken - zwei steinerne Brücke (etwa 40-45 m hoch) auf 1500 Höhenmeter. Fahrt zurück nach Tschepelare. Abendessen im Hotel.

Gehzeit ca. 3 Std.; +450m/-50 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 4: Gela - Schiroka Laka - Devin

Fahrt nach Gela - die Heimat von Orpheus. Wanderung vorbei an Dörfern und Kapellen mit Panorama zu den höchsten Gipfeln im Rhodopen-Gebirge. Am Nachmittag Besichtigung von Museumsdorf Schiroka Luka. Fahrt nach Stadt Devin, die durch seine Mineralquellen bekannt ist. 2 Übernachtungen in einem 2 Sterne Familienhotel .

Gehzeit ca. 4 Std.; +/- 400 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 5: Devin-Fluss und Kjaur-Kale

Wanderung in das Naturschutzgebiet "Devin Fluss" mit seltenen Pflanzen wie die Orpheus-Blume. Von den hölzernen Brücken kann man die Wasserläufe beobachten. Endziel ist das sogen. "Kjaur-Kale" (die Festung der Ungläubigen), die auf ein Hügel über den Fluss sich befindet. Am Nachmittag Zeit zur freien Ferfügung.

Gehzeit ca. 3 Std.; +/- 350 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen 

Tag 6: Kovatschevitsa - Bansko

Über Dospat am gleichnamigen See Weiterfahrt zum Städchen Bansko (930 m), dem Ausgangspunkt der Wanderungen in den nächsten Tage. Zwischenstopp in dem alten Museumsdorf Kovatschevitsa mit seinen über 250 Jahre alten Steinhäusern und die Ruinen der römischen Festung Nikopolis ad Nestum. Am späten Nachmittag folgt eine landschaftlich sehr schöne Fahrt bis Bansko am Fuße des Nord-Pirin-Gebirges. Eine Übernachtung in einem 3 Sterne Familienhotel.

Fahrzeit ca. 4 Std. Verpflegung: Frühstück, Abendessen 

Tag 7: Erste Wanderung in Pirin Gebirge

Nach einer Besichtigung der Altstadt von Bansko und einem kurzen Transfer (15 Min) startet die erste Wanderung in Pirin. Das ganze Gebirge ist ein Nationapark und gehört zur Weltnautrerbeliste von UNESCO. Das heutige Ziel ist die Berghütte Demjanitza, am gleichnamigen Fluss auf einer Höhe von 1900 Meter gelegen. Eine Übernachtung in Demjanitza Hütte. Fahrzeit ca. 15 Min.;

Gehzeit ca. 3 Std.; +700 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen 

Tag 8: Samodivska-Pass

Wanderung zur Besbog Berghütte (2.360 m). An einigen Bergseen vorbei steigt man auf den Samodivska-Pass (2.600 m) auf, wo man einen herrlichen Ausblick genießen können. Der Weg führt weiter am schönen Bergsee Bezbog vorbei mit großartigen Panoramen zu den hohen Bergen im West-Pirin langsam bergab. Eine Übernachtung in Berghütte Besbog.

Gehzeit ca. 5 Std +700 m/-240 m.Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 9: Durch Blumenwiesen nach Pirin Berghütte

Wanderung zum Demirkapia-Pass (2.450 m) An kleinen Seen vorbei und über Blumenwiesen gelangt man langsam und sicher zur Pirin-Hütte (1.620 m). Eine Übernachtung in Pirin Hütte

Gehzeit ca. 5 Std.; +200 m/-800 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 10:  Nach Melnik - die kleinste Stadt Bulgariens

Wanderung durch Wiesen und Wald weiter nach Melnik, die in einem engen Tal, fast völlig von steilen, kahlen, gelben Sandsteinfelsen eingeschlossen liegt. Bekannt ist Melnik jedoch nicht nur für die Naturschönheiten seiner Umgebung, sondern auch als eine alte Handelsstadt, in der es vorzüglichen Wein gibt. 2 Übernachtungen in ein 3 Sterne Familienhotel.

Gehzeit ca. 6 Std.; +100 m/-1000 m.  Verpflegung: Frühstück, Abendessen 

Tag 11:  Rozhen-Kloster - Melnik

Eine gemütliche Rundwanderung über den Klutsch-Pass zum Rozhenkloster aus im 13. Jh. Zu Fuß geht es weiter schöner Sandsteinformationen entlang zurück nach Melnik. Nachmittags kann man Melnik auf eigene Faust erkunden. Eine Weinprobe im Handelshaus des Weinhändlers Kordopulov rundet diesen Tag ab.

Gehzeit ca. 3,5 Std.; +300 m/- 300 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 12: Rila-Kloster - Govedartsi

Fahrt zum Rila Kloster (2 Std) - eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bulgariens (UNESCO Weltkulturerbe). Eine leichte Wanderung führt zum Grab und zur Quelle des Kloster-Gründers Heilige Iwan Rilski. Weiterfahrt nach Sapareva Banya am Nordrand des Rila-Gebirges (80 km, 1 Std). Zwei Übernachtungen in einem 3 Sterne Familienhotel.

Gehzeit ca. 1,5 Std.;+100 m/-200 m.  Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 13: Mussala (2.925 m) - Govedartsi

Ein Höhepunkt steht heute auf dem Programm. Mit dem Kabinenlift (ca. 30 Min.) steigt man von 1.500 auf 2.396 m zur Liftstation Jastrebec. Weiter führt der Wanderweg hinauf zum Mussala (2.925 m), dem höchsten Berg des Balkans. Der Name bedeutet "nahe bei Gott". Rückwanderung zur Liftstation. Vorbehalt: Sollte die Seilbahn nicht verkehren, ist alternativ eine Besteigung des Maljovitza (2.729 m) vorgesehen.

Gehzeit 6 - 7 Std.; + 550 m/- 550 m. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 14: Stadtrundgang in Sofia - Heimreise

Rückfahrt nach Sofia. Ein 3-stündiger Stadtrundgang durch  die Hauptstadt Bulgariens beschließt die Reise. Zu den Sehenswürdigkeiten im Zentrum zählen die römischen Ruinen und die Rotunde Sveti Georgi (4. Jh.), die Kirche Sveta Sofia (Heilige Sofia), die eindrucksvolle Alexander Nevski-Kathedrale. Transfer zum Flughafen und Rückreise.

Fahrzeit ca. 1,5 Std. Verpflegung: Frühstück


  
Das Wort vom Reiseveranstalter:
Wir bieten Reduzierungen an wenn Sie 2 Reisen buchen.
Wir bieten massgeschneiderte Wanderreisen in jeder Saison.
Freie Terminwahl!
Flexibilität bei der Routenplanung.
Verlängerungsmöglichkeiten.
Nach oben