Studienreise Höhepunkte Bulgariens


Das thrakische Kulturerbe in Bulgarien                          Bild: Tschavdar Nikolov                                                                                                       
Bulgarien war lange Zeit ein wichtiger Schnittpunkt auf dem Weg zwischen Asien und Europa. Die Kulturdenkmäler von verschiedenen geschichtlichen Perioden Bulgariens sind so vielseitig wie die Zahl aller Völker, die diese Länder bewohnt haben - Bulgaren, Slawen, Thraker, Römer, Byzantiner, Türken und anderen. Heutzutage bietet Bulgarien eine Kombination von spektakulären Landschaften und historischen Orte an.


Höhepunkte

  • Sofia - die Hauptstadt Bulgariens
  • Die Altstadt von Plovdiv
  • Rila-Kloster (UNESCO Welterbe) und Batschkovo-Kloster
  • Boyana Kirche (UNESCO Welterbe)
  • Museumsdörfer Trjavna und Arbanassi
  • die mittelalterliche Hauptstadt Bulgariens Veliko Tarnovo

Termine 2018freie Terminwahl

Preise im 2018

Ab 2 bis 3 Personen: 1050 Euro pro Person
Ab 4 bis 6 Personen: 770 Euro
pro Person
Ab 7 bis 10 Personen: 680 Euro pro Person
Einzelzimmerzuschlag: 100 Euro
Reisedauer: 9 Tage 

Eingeschlossene Leistungen
  • 8 Übernachtungen in 3-4 Sterne Hotels
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • 8 Abendessen und 8 Frühstück
  • Fahrten laut Programm
  • Deutschsprechende Reiseleiter
  • alle Einrtitte laut Programm
Reiseverlauf

Tag 1  Sofia - Treffpunkt der Kulturen

Ankunft in Sofia. Stadtrundgang. Kirchen, Moscheen und prächtige Regierungspaläste - die Hauptstadt Bulgariens hat viele Gesichter. Golden glänzender Mittelpunkt ist die Alexander Nevski Kathedrale. Das älteste Bauwerk der Statdt ist die Rotunde Heiliger Georg aus dem 4. Jahrhundert. Bemerkenswert sind die römischen Ruinen aus der antiken Stadt Serdika. Eine Übernachtung im 4 Sterne Hotel im Stadtzentrum.
Verpflegung:
Abendessen

Tag 2 Boyana Kirche und Rila Kloster - UNESCO Weltkulturerbe

Besuch des Nationalen Historischen Museums mit Thrakischen Goldschätzen und der Boyana-Kirche mit ihren weltberühmten Malereien (UNESCO-Welterbe). Fahrt zum Rila Kloster - Nationalheiligtum Bulgariens und ebenfalls UNESCO-Welterbe. Möglichkeit für einen Spaziergang zur Höhle des Kloster-Begründers Ivan Rilski. Weiterfahrt nach Bansko im Pirin-Gebirge und eine Übernachtung im Familienhotel in Bansko.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen

Tag 3 Die Omas von Dobarsko - lebendiges Kulturerbe Bulgariens

Kurze Fahrt zum Dorf Dobarsko am Fuße des südlichen Rila Gebirges. Dort treffen wir uns mit einheimischen Frauen der Folklore Gruppe "Die Omas von Dobarsko" und können außerdem die wunderschön bemalte Dorfkirche aus dem 17 Jh. besichtigen. Weiterfahrt nach Plovdiv - der zweitgrößten Stadt Bulgariens. Zwei Übernachtungen im 3 Sterne Hotel im Stadtzentrum.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen

Tag 4 Plovdiv und Batschkovo Kloster

Am Vormittag Stadtrundgang durch Plovdiv. Wir sehen das Römische Theater aus dem 2. Jh., das Römische Stadion, die Kirche "Heilige Konstantin und Elena" und die Dzumaja Moschee - eine der ältesten Moscheen auf der Balkanhalbinsel. Am Nachmittag fahren wir zum Batschkovo Kloster, aus dem 11. Jh. - das zweitgrösste Kloster Bulgariens. Möglichkeit einer kurzen Wanderung auf dem Pilgerweg zu einer Felsenkapelle. Rückfahrt nach Plovdiv.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen
 
Tag 5 Das Rosental und die Thrakischen Grabstätten

Heute fahren wir in das berühmte Rosental und weiter nach Nordbulgarien. Bulgarien ist der zweitgrößte Hersteller von Rosenöl der Welt. In der Stadt Kazanlak besuchen wir ein Thrakisches Grabmal aus dem 4. Jh. v. Chr. (UNESCO-Welterbe). Weiterfahrt über den historischen Schipka-Pass. Möglichkeit zum Besuch des Denkmals am Berg Schipka. Weiter geht es nach Trjavna. Die Stadt ist bekannt für ihre Sammlungen von herausragenden Beispielen der Holzschnitzerei, Ikonenmalerei und Architektur. Eine Übernachtung im 4 Sternen Hotel in Trjavna.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen

Tag 6 Museumsdorf Bozhentsi und Etara

Kurze Fahrt zum Museumsdorf Bozhentsi aus dem 16. Jh. Im Dorf sind mehrere wunderschöne Häuser aus der Widergeburtszeit (18-19 Jh.) zu sehen. Weiterfahrt zum Nonnenkloster Sokolski und zum Freilichtmuseum Etara, wo man beliebte bulgarische Traditionen und Handwerk kennenlernen kann. Unser Endziel für heute ist Veliko Tarnovo die mittelalterliche Hauptstadt Bulgariens welche mitten in einer tiefen, von Mäandern des Jantra Flusses verlaufenden, Schlucht liegt. Stadtbesichtigung - wir sehen die mittelalterliche Festung mit dem Königspalast, viele alte Kirchen, die Altstadt mit ihren schmalen Gassen und einmaliger Architektur sowie die Handwerkerstrasse "Samovodska charshia". Zwei Übernachtungen im 3 Sterne Hotel im Stadtzentrum.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen

Tag 7 Museumsdorf Arbanassi und Preobrazhenski Kloster 
Heute besuchen wir das nahegelegene Museumsdorf Arbanassi. Dort können wir die Christi Geburt Kirche mit prächtigen Wandmalereien aus dem 17. Jh. besichtigen. Kurze Fahrt zum Preobrazhenski Kloster aus dem 13. Jh. Besonders sehenswert sind hier die Wandmalereien aus der Mitte des 19. Jh. - ein Meisterwerk des besten bulgarischen Ikonenmalers Zahari Zograf. Rückfahrt oder Wanderung nach Veliko Tarnovo.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen

Tag 8 Trojan und Kloster Trojan

Wir fahren Zum Kloster Trojan - dem drittgrößten Kloster Bulgariens. Sehenswert sind neben den Wandmalereien im Innenhof vor allem die Klosterkirche sowie die wundertätige Gottesmutter-Ikone mit drei Händen. In der Stadt Trojan sehen wir das einzigartige Museum für Kunsthandwerk und Angewandter Künste Bulgariens, welches in einem Haus aus dem 19. Jh. untergebracht ist. Weiterfahrt nach Sofia wo wir unsere Rundreise beschließen werden.  Eine Übernachtung im 4 Sterne Hotel im Stadtzentrum.
Verpflegung:
Frühstück, Abendessen

Tag 9 Abfahrt

Zeit zur freien Verfügung in Sofia. Transfer zum Flughafen und Rückflug.
Verpflegung:
Frühstück



Das Wort vom Reiseveranstalter:
Wir bieten Reduzierungen an wenn Sie 2 Reisen buchen.
Wir bieten massgeschneiderte Wanderreisen in jeder Saison.
Freie Terminwahl!
Flexibilität bei der Routenplanung.
Verlängerungsmöglichkeiten.
Nach oben