Familienabenteuer in der "Wilden Farm"



Termine und Preise

 

Reiseverlauf

 

Fotos

 




Im ökotouristisches Gasthaus “Die Wilde Farm” von Betty und Nicky werden Sie die berühmte Gastfreundigkeit der örtliche Bevölkerung entdecken, leckere Spezialitäten geniessen, seltene Tiere beobachten und verschiedene Aktivitäten ausprobieren. Der Naturreichtum der Rhodopen ist großartig und die Ostrhodopen sind  Mitglied des Wildnis-Netzes „Rewilding Europe“. Bunte Wiesen wechseln sich mit dunklen Nadelwäldern, steilen Felsen, malerischen Schluchten und kleinen Dörfern. Plovdiv eröffnet Ihnen die Türe zur Geschichte, Kultut und Natur des Thrakiens. Die zum Kulturhauptstadt Europas 2019 gewählte Stadt ist eine der ältesten in Europa. Thraker, Römer, Byzantiner, Bulgaren, Kreuzritter und Osmanen haben über die Stadt geherrscht und sein heutiges Aussehen und Stadtbild geprägt.
Am Ende der Reise können Sie noch an der südlichen Schwarzmeerküste ein paar Tage verbringen und die noch relativ wilde Strände  am Grenze des Naturparks Strandzha die Sonne und Meer geniessen.
Diese Wanderreise ist für die Naturfreunde konzipiert, die neue Wege entdecken wollen!
Nach oben
Beste Zeit: Juni- Mitte Juli

Termine 2019: Fragen Sie und nach möglichen Termine

Preis 2019: 560 Euro pro Person bei 4-5 Teilnehmern, Preisminderung für Kinder unter 12 Jahre

Eingeschlossene Leistungen
7 Übernachtungen laut Programm
7 Frühstück und 3 Abendessen;
Transfers und Fahrten laut Programm ab/bis Flughafen Bourgas, inkl. Zugticket Plovdiv-Bourgas
1 Vögelbeobachtungtour bei Madzharovo mit Lokalguides und Jeep Transport, 1 mal Kayak Fahrt in Arda und 1 mal Pferde-Reiten in Gorno Pole/Studen Kladenets
Alle Ausflüge laut Programm Tag 1-4 mit englischsprachiger Lokalguide von Gorno pole

Nach oben
Tag 1 Ankunft
  
Ankunft in Bourgas und Transfer nach Gorno Pole. Je nach der Ankunftszeit kann man unterwegs das Museum der thrakischen Kunst mit der Kopie des Thrakergrabes von Aleksandrovo besuchen. Das Grabmal stammt aus dem Anfang des 4. Jahrhunderts v. Chr. und ist einzigartig durch ihre Wandmalereien - Jagd- und Kampfthemen. Neben den Reitern sehen wir einen plumpen Riesen, der einen Edelhirsch anfällt, bewaffnet nur mit einem krummen thrakischen Messer. Ein nackter Dicker haut einen Eber nieder.
 Im Gorno pole Dorf  in ökotouristisches Gästehaus “Die Wilde Farm” bei Betty und Nicky werden Sie die nächste 3 Tage verbringen. Vor 18 Jahre hat sich die Familie von Plovdiv und Gorno Pole gezogen – mit 2 Kinder, 7 Kühe und viel Enthusiasmus. Heute haben sie 4 Kinder und fast 700 Kühe, die halbwild in Ostrhodopen gezüchtet werden, und sind der grösste Bio-Kalbfleischproduzent in Bulgarien. Abendessen mit Bioprodukten und lokale Spezialitäten.
Verpflegung: Abendessen


Tag 2 Pferde im Naturschutzreservat Studen Kladenets
  
Am Vormittag reiten in der malerische Umgebung von Gorno pole – ca 2 Std, sehr umgänglich und verlässliche Tourenpferde. Am Nachmittag besuchen Sie “Studen Kladenets“ Reservat – ein Kernpunkt des bulgarisch-holländische Projekt "Neues thrakisches Gold" für Reintroduktion von verschwundene Tierarte in Ostrhodopen.  Im Rahmen dieser Projekt sind da Tarpans – eurasischen Wildpferdart, erneut in der Region angesiedelt. Die Pferde sind die Pferde ruhig, gelassen und neugierig den Menschen gegenüber. Eine kleine eine Herde Wisente wohnt seit kurzem auch frei da, in einer der letzten Urlandschaften Europas.
Abendessen und Übernachtung in Öko-Familienhotel „Wilde Farm” im Dorf Gorno Pole, wo wir typische hausgemachte Rhodopenspezialitäten geniessen.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 3 Die wilde Welt der Ostrhodopen
  
Heute ist der Tag dem Naturvielfalt der Ostrhodopen gewidmet. Die Region ist ein Paradise für Naturliebhaber – Gänsegeier, Schwarzstorch, Rabengeier, Ägyptische Geier, Adlerbussard, Schlangenadler, Wanderfalke u. a. Nisten im Gegend on Madzharovo.
Noch bevor Sonnenaufgang fahren Sie mit dem örtlichen Guide und Geier-Expert in Rewilding Europe Marin Kurtev zu einem Verstecktum, wo man Greifvögel und Raubtiere der Ostrhodopen beobachten und fotografieren kann.
Danach besichtigen Sie das Naturschutzzentrum “Ostrhodopen“, wo man Information über die Naturvielfalt der Ostrhodopen, die Naturschutzprojekte und vor allem über die Projekte zum Schutz der Geier in Rhodopen bekommt.
Am Nachmittag kann man in der Umgebung längere oder kürzere Wanderungen machen.
Abendessen und Übernachtung in Öko-Familienhotel „Wilde Farm” im Dorf Gorno Pole.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 4 Die Mäandern von Arda und Plovdiv
  
Am Vormittag ca 2 Std. Kajakfahrt über die gemächlich fließende Arda zum Dorf Borislavtsi.  Umgeben von Berghängen und Felswänden, schlängelt sich der Fluss Richtung Griechenland und schafft eine eindrucksvolle Landschaft.
Gegen Mittag Transfer nach Plovdiv. Mit ihrer ca 370.000 Einwohnern ist Plovdiv die zweitgrösste Stadt Bulgariens und das römische Theater in der Altstadt ist im Sommer Bühne mehrere Festivals und Konzerte, unter dennen auch Verdi-Festival. In der Altstadt kann man das Römische Theater aus dem 2. Jh., das Römische Stadion, die Kirche “Heilige Konstantin und Elena“ und die Dzumaja Moschee – eine der ältesten Moscheen auf der Balkanhalbinsel, bewundern.
Abendessen auf eigene Faust und Übernachtung in 3 Sterner Hotel im Stadtzenrtum
 

Tag 5 Sozopol – die alte Apolonia

Morgens Fahrt mit dem Schnennlzug um 8:55 nach Bourgas an der Schwarzmeerküste, Ankunft in Bourgas 13:05. Transfer nach Simenorets mit Pause (ca 1 Std.) und Spaziergang in der Altstadt von Sozopol. Sozopol ist die älteste Stadt an der bulgarischen Schwarzmeerküste. 609 v. Chr. gründeten griechische Seefahrer aus Milet und Phokaia an der bereits von Thrakern besiedelten Schwarzmeerküste an der Stelle des heutigen Sozopol eine Siedlung, die sie nach dem Gott Apollon Apollonia Pontika nannten. Die Altstadt liegt auf einer felsigen Halbinsel und ist durch enge, steile Gassen mit Kopfsteinpflaster und die charakteristischen Schwarzmeerhäuser aus dem 19. Jh. im Stil der Bulgarischen Wiedergeburt geprägt.
Weiterfahrt nach Sinemorets an der südlichen Schwarzmeerküste.
3 Übernachtungen in Casa Domingo in Sinemorets
Verpflegung: Frühstück


Tag 6-7 Entspannung an der südlichen Schwarzmeerküste
  
Erholung an der Küste von Sinemorets oder Wanderungen in der Umgebung - die Küste bei Sinemorets ist Teil des Naturschutzgebiets Strandzha und dadurch ist von Massenbauten noch geschont und wild. Unweit von Sinemorets befindet sich das Schutzgebiet „Veleka-Mündung“ - die malerischste Gegend an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Hier trifft man Wasserschildkrüten und seltene Pflanzenarten, über dem Schutzgebiet verläuft auch ein Abzweig des größten Migrationsweges der Zugvögel in Osteuropa – der Via Pontica. Von der anliegenden Schwarzmeerküste aus sind zudem häufig Vertreter der Meeressäugetiere zu sehen – alle drei der im Schwarzen Meer gelisteten Delfinarten – der Große Tümmler, der Schwarzmeer-Delfin und der Gewöhnliche Schweinswal.
Verpflegung: Frühstück


Tag 8 Transfer nach Bourgas Flughafen

Verpflegung: Frühstück

Nach oben





















Nach oben





Broschüre herunterladen
Wir sind Mitglied von

Bulgarische Assoziation für alternativen Tourismus
Damit die Natur Bulgariens erhalten bleibt
Touristisches Portal von Bulgarien