Bahnreise 'Die Höhepunkte Bulgariens'




Wenn für Sie die Fahrten mit einem Reisebus und pauschal Reisen zu hektisch und „geordnet“ sind,  ist diese abenteuerliche Reise mit der Eisenbahn durch den Schluchten, Klöster, Dörfer und Städte Bulgariens vielleicht genau das richtige. Slow Tourismus, der die Möglichkeit bietet, nicht nur bekannte Orte und Sehenswürdigkeiten zu besuchen, aber auch das Alltagleben der Bulgarien kennenzulernen, verschiedene Leute zu treffen und das Land „mal anders“ erleben. “Javasch, javasch“, wie man auf dem Balkan sagt – langsam sieht man mehr!
Dauer: 12 Tage

Preis 2018
: 585 Euro pro Person bei 2 Teilnehmern
                    485 Euro pro Person bei 4 Teilnehmern

Termine 2018: freier Terminwahl

Wenn Sie in einer Gruppe verreisen, Fragen Sie uns nach Möglichkeiten für eine geführte Bahnreise mit lizensierten Deutschsprachigen Reiseleiter/in!


Reiseverlauf

Tag 1  Sofia - Treffpunkt der Kulturen

Ankunft in Sofia und Transfer vom Flughafen zum Hotel. Je nach der Ankunftszeit können Sie die bulgarische Hauptstadt und seine Sehenswürdigkeiten erkundigen. Kirchen, Moscheen und prächtige Regierungspaläste - die Hauptstadt Bulgariens hat viele Gesichter. Golden glänzender Mittelpunkt ist die Alexander Nevski Kathedrale. Das älteste Bauwerk der Statdt ist die Rotunde Heiliger Georg aus dem 4. Jahrhundert. Bemerkenswert sind die römischen Ruinen aus der antiken Stadt Serdika. Eine Übernachtung im 3 Sterne Hotel im Stadtzentrum.
Verpflegung: keine


Tag 2 Der Iskar-Durchbruch und Naturpark Vratsa - die Felsenwelt Nordwestbulgariens

Frühstück und Fahrt mit dem Zug durch den wunderschönen Iskar-Durchbruch bis der Stadt Wratsa,
am Fuße der steilen Gipfel des Balkangebirges gelegen. Der Iskar Durchbruch und das Naturpark Vratsa sind zwischen die besten Klettergebieten Bulgariens. Das Historische Museum der Stadt ist berühmt für seinen äusserst wertvollen thrakischen Silberschatz von Rogosen.
Transfer zum nahgelegenen Dorf Pavoltsche. Abendessen und Übernachtung in einem Familienpension.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 3 Die mittelalterliche Hauptstadt Veliko Tarnovo


Am Vormittag Zeit zum leichte wanderung im Naturpark Vratsa.
Karstfelsen, Schluchten, Wasserfälle und wunderbaren wilden Wiesen voller Blumenerwarten die wanderlustige Gäste.
Am späten Vormittag Transfer zum bahnhof und 4 Std. Fahrt nach Veliko Tarnovo - die mittelalterliche Hauptstadt Bulgariens.
Abendessen und Übernachtung in einem familiengeführten Hotel in der Altstadt.

Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 4 Genusstag in Veliko Tarnovo


Heute ist der Tag der alten hauptstad Bulgariens, deren Name auch Grosses oder Ruhmreiches Tarnovo bedeutet, gewidmet. Sie können die mittelalterliche Festung mit dem Königspalast, viele alte Kirchen, die Altstadt mit ihrer schmalen Gassen und einmaliger Architektur bewundern. Im nahgelegenen Dorf Arbanassi - ein Architekturreservat, befindet sich die wunderschöne Christi-Geburt-Kirche aus 16 Jh. - ein Schmuckstück der orthodoxen Ikonenmalerei.
Abendessen auf eigene Faust und Übernachtung in einem familiengeführten Hotel in der Altstadt.
Verpflegung: Frühstück


Tag 5 Tryavna - Zentrum der Holzschitzerei


Vormittag zur freien Verfügung in Veliko Tarnovo und kurz vor dem Mittagszeit Zugfahrt (1 Std) nach Kleinstadt Trjavna, bekannt mit seine Baumeister, Maler und Holzschitzer. Die Stadt verfügt über eine bemerkenswerte Sammlung von Kunstwerke der Architektur und Holzschitzerei.
Eine Übernachtung in famileingeführten Hotel in Trjavna.

Verpflegung: Frühstück


Tag 6 Im Tal der Rosen und der Thrakische Könige

Vormittags freie yeit in Trjavna und gegen Mittag kombinierte Bus- und Zugfahrt nach Kasanlak - die grösste Stadt im sog. Tal der Rosen und der thrakischen Könige, wo sich mehrere interessante Grabhügel befinden. Das thrakergrab von Kasanlak (UNESCO Welterbe) geht auf das 4 Jh. v. Chr. zurück und ist zwischen die ambesten erhaltene Kunstwerke aus der Zeit der Thraker in Bulgarien. das Rosental ist auch für den Freiluft-Anbau von rosen bekannt, die hier auf kilometerlangen Feldern wachsen. Aus den Blütenblättern dieser Rosen wird mittels Destilattion das wertvolle Rosenöl gewonnen, eines des teuersten ätherischen Öle. Inzwischen ist hier auch Lavender angebaut Bulgarien ist seit 2016 das grösste Lavenderölproduzent der Welt.
Eine Übernachtung in Kasanlak.
Verpflegung: Frühstück


Tag 7 Genusstag im Rosental

Der Vormittag ist dem Rosental gewidmet - man kann das Rosenmuseum besuchen, das nahgelegene Thrakergrab "Goljamata Kosmatka" - das Grab des Thrakischen König Seuthes III,
bewundern. Nicht weit von Kasanlak beim Dorf Busowgrad kann man auf einem Ökopfad zu dem Megalith von Busowgrad wandern - eine thrakische Kultanlage aus dem 3 Jahrtausend v. Chr. Sehenswert ist auch die Rosendestilationfabrik Damascena im Dorf Skobelewo.
Am Nachmittag Fahrt mit dem Zug nach Plovdiv - die zweitgrösste Stadt Bulgariens.
Eine Übernachtung in 3 Sterner Hotel im Künstlerviertel Kapana.
Verpflegung: Frühstück


Tag 8 - Plovdiv - die Perle Bulgariens

Plovdiv ist eindeutig unsere Lieblingsstadt in Bulgarien! Bereits in 4 Jh. v. Chr. von Philipp II vom Makedonien gegründet,  verfügt die Stadt über Spuren von Mayedoner, Thraker, Römer, Griechen, Bulgaren, Juden und Osmanen, die die einmalige Athmosphäre der heutige Plovdiv geben. Sie können das Stadion und das Theater von der römischen Trimontsium sehen, die kopfsteingepflasterte Strassen der Altstadt erwandern oder von dem Archeologischen Komplex Nebet Tepe das Panoramablick auf die heutige Stadt geniessen. Am Nachmittag können Sie zum Batschkovo Kloster fahren (11 Jh.) und die wertfolle Fresken im alten Speisesaal und im Beinhaus bewundern.
Eine Übernachtung in 3 Sterner Hotel im Künstlerviertel Kapana.
Verpflegung: Frühstück
 

Tag 9 Die Romantik der Rhodopenbahn

Zugfahtt morgens früh nach Septemvri, wo wir die Schmalspurbahn nach Velingrad nehmen. Die rhodopenbahn ist die letzte Schmalspurstrecke Bulgariens (Spurweite 760 mm), die auf Grund ihrer Trassenführung auch manchmal als "Rhätische Bahn des Balkans" bezeichnet wird. Die einzige Verbindung mehrerer Dörfer mit der Grossstadt, ist die Bahn heute noch von der Bewohner der Rhodopen aktiv benutzt.
Fahrt nach Velingrad, die Wellness-Hauptstadt Bulgariens mit mehrere Thermalquellen.
Abendessen und Übernachtung in ein 4 Sterne Wellness Hotel in Velingrad.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 10 Die Rhodopen - im Reich von Orpheus

Weiterfahrt mit der Rhodopenbahn durch bildhübsche Täler und Schluchten der Rhodopen. Homer nannte die einst "das schneereichste Gebirge Thrakiens". Hier war das Heim von Orpheus - der mztschische thrakische König und Sänger, der die Geheimnisse der Natur kannte.
 
Unser Ziel ist Raslog - eine Keinstadt im Füsse von Pirin Gebirge. Kurzer Transfer zum nahgelegenen Dorf Gorno Dragliste, Abendessen mit lokale Produkte und eine Übernachtung in Familienpension, der mit dem Label "Slow food" und "Grünes haus" ausgezeichnet ist.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 11 Das Rila Kloster - UNESCO Welterbe

Privatransfer am Morgen zum Rila Kloster - das wichtigste Zentrum des religiösen Tourismus in Bulgarien. Das kloster, im 10 Jh. gegründet, liegt in einem Gebirgstal auf 1147 m. Seehöhe im Rila Gebirge. Sein Gründer - heiliger Iwan, der Wundertäter aus dem Rila, gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des bulgarischen Mittelalters. Als Protest gegen die staatliche und moralische Fäulnis damals zog er sich in unzugängliche Wälder im Rila und wurde der erste bulgarische Einsiedler.
Abendessen und Übernachtung im Kloster - renovierte DZ mit eigenes WC/Dusche
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 12 Auf Wiedersehen, Bulgarien!

Am Vormittag können Sie noch eine Genusswanderung in der Umgebung vom Kloster unternehmen. Am Nachmittag Fahrt mit Shuttle Bus nach Sofia. Auf Wiedersehen!
Nach oben