Auf die Spuren von Orpheus und den Thraken



Ein Geheimtipp für Weinreise nach Südosteuropa? Sie sind herzlich in Bulgarien willkommen! Verkosten Sie hervorragende, aber wenig bekannte Weine im Lande, wo die Weinkultur Europas geboren ist. Erleben Sie mit Via Vino und Odysseia-in hochkarätige Weine, authentische Küche, Wohlfühlambiente und dazu ein eindrucksvolles Kulturprogramm!

Termine 2017
Fragen Sie uns nach möglichen Terminen

Preis
945 Euro bei 4-6 Teilnehmern
860 Euro bei 7-8 Teilnehmern
Fragen Sie uns nach Kleingruppenpreis oder Rabatten für grössere Gruppen

Eingeschlossene Leistungen
  • 8 Übernachtungen in 4 Sterne Hotels und Chateaus (in Panagjuriste Übernachtung im ausgezeichneten Familinhotel)
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • 8 Abendessen und 8 Frühstück
  • 9 Weinproben
  • Fahrten laut Programm
  • Deutschspachige "Via Vino" Reiseleiter
  • alle Einrtitte laut Programm


 1 Tag Panagyriste – Wein und Goldschätze

Ankunft in Sofia und Fahrt nach Panagjuriste. Gleich mit dem Abendessen machen wir auch unsere erste Weinprobe. Rumelia, Panagjurischte ist bestimmt nicht der bekannteste oder der glanzvollste Weinproduzent Bulgariens. Aber was für Weine „treffen von dort ein“! Einige Beweise: 2 Goldmedaillen an Mundus Vini 2013; Gold- und Silbermedaille an Sélections mondiales des vins (Kanada), Silbermadeaile an Vanalies Paris Internationales... Das typische Haus aus dem XIX Jh. (Dzhudzheva Kashta), von der Bulgarischen Assoziation für Alternativturismus zertifiziert, bringt uns für die Weinverkostung mit verführerischen Bulgarischen Speisen unter.
Eine Übernachtung in Familienhotel Dzhudzheva

2 Tag Kopriwstitsa – die Stadt der Helden


Am nächsten Morgen fahren wir nach Kopriwschtitsa, einem kleinen Städtchen im Balkan. Es sieht so ruhig und friedvoll aus aber das war nicht der Fall vor 140 Jahren. Hier nämlich brach eine der größten Auferstehungen gegen das Othomanische Joch auf. Die Tradition ist sehr gut aufbewahrt, nachdem Kopriwschtica heute ein Architektur-Reserve ist. Mittagsessen in einem typischen Bulgarischen Restaurant („Mehana“).
Unsere Wienreise im Balkan geht weiter in Richtung Karlovo, zu dem sehr interessanten Chateau Copsa. Besonders auszuzeichnen sind die wiessen Rebsorten, die hier angebaut werden und vor allem der einheimische Karlovski Misket: zarte, hellgrüne Farben; typische Akzente setzt der Duft mit Anklängen an Blumen, auch Vanille, Rosa und Äpfeln; im Geschmack gerät er delikat und komplex mit feiner mineralischer Textur, der Abgang ist frisch und leicht würzig...
Degustation mit Abendessen und Übernachtung im Chateau. Welche ist Ihre Lieblingsweinsorte? Wählen Sie Ihr Zimmer, nachdem Sie die Frage beantworten... :-)

3 Tag Die Weintraditionen des Rosentals


Nach dem Frühstück geben wir uns das reiche Landeskultur und Geschichte hin – wir besuchen das Thrakische Grabmal von Kazanlak (UNESCO Welterbe). Es geht auf den 4. Jh. v. Chr. zurück und ist das am besten erhaltene Kunstwerk aus der Zeit der Thraker in Bulgarien. Das Grab ist Teil einer großen thrakischen Nekropole, liegend in der Nähe von der anthischen Hauptstad Seuthopolis (nach dem Thrakischen König Seutes III).
Danach fahren wir nach dem kleinen Dorf Elenovo. Hier liegt der Weinkomplex von Edoardo Miroglio - ein Geschäftsmann aus Italien und leidenschaftlicher Weinkenner. Die Weine, die diesen Brand tragen, haben sich in den letzten Jahren fest auf allen Marktsegmenten in Bulgarien gesetzt und sind ein Vorbild für gute bis außergewönliche Qualität zu einem gerechten Preise. Anspruchsvoller Wein mit dem leckeren Abendessen im Hotel-Restaurant ist garantiert! Die ganze Architektur und besonders die Zimmerausstatung, im Einklang mit dem Weinerlebnis, werden Sie bestimmt nett überraschen.
Abendessen und Übernachtung.

4 Tag Weinproduktion im Niemandsland

Nach dem Frühstück besuchen wir Castra Rubra (Die Rote Burg) – die vielfältigen Böden, das geeignete Klima, also das ausgezeichnete Terroir als auch die Sehnsucht und der Ehrgeiz des Besitzers überzeugten Michel Rolland („flying winemaker“, in Top 10 der einflußreichsten Weinkenner der Welt nach „Decanter“ Zeitschrift) seinen Beitrag zu leisten, damit die Weine von Castra Rubra von hervorragender Qualität sind und ein bulgarischer „Grand Vin“ in den kommenden Jahren angestrebt zu werden! Via Diagonalis (nach dem nahliegenden Weg, der Rom mit Konstantinopol verbindete) ist ihr Symbolprodukt. Mit der Weinverkostung nehmen wir auch Teil in einem kleinen Volksfest oder Traubenernte.
Danach fahren wir nach Svilengrad.
Abendessen und Übernachtung sind in der Grenzenstadt (mit der Türkei) Svilengrad vorgesehen.

5 Tag  Die Felsenstadt der Thraker und die Meiserwerke von „Katarzyna” Wein

Diesen Tag fangen wir mit dem ersten Weinstop im
winzigen Dorf Mezek, ganz in der Nähe von den Grenzen mit der Türkei und Griechenland. Das Gebiet bietet die meisten Sonnenscheinstunden jährlich an, das Kontinentalklima ist stark von dem Mittelmeer beeinflußt. Zwei Antikgräben und eine Mittelalterburg  sind ein Beweis für die lange Geschichte dises Ortes. Wir wandeln durch das Dorf und in der Umgebung. Hier haben wir 2 „Weinstopps“ - polar entfernt in Ihren Konzepten: die Butikweinkellerei „Mezek“, dessen Weine fast nur vor Ort probiert werden können, einen „hausgemachten und romantischen“ Stil tragen, nachdem die Reben ausschliesslich von Hand bearbeitet und alte Keltermethoden verwendet werden. danach besichtigen wir dem mächtigen und einem der größten Weinproduzenten in Bulgarien im Moment: „Katarzyna“, mit insgesamt 550 Ha überwiegend roten Rebsorten (70:30%). Die erste Ernte verwirklichte im Jahre 2006 und heutzutage sind ihre Weine schon gut bekannt und weitverbreitet auf dem Markt. Der Weinkeller selbst ist ein Kunststück und wird bestimmt jeden Besucher begeistern! Lassen wir uns mit Weinen überraschen, deren Lagerung mit klassischer Musik begleitet wird...
Nah am Dorf befindet sich die thrakische kuppelförmige Grabstätte Mezek (ІV.-ІІІ. Jh. v. Chr.)q die wir auch besichtigen. Sie ist die größte und eine der interessantesten und beeindruckendsten kuppelförmige Gruft vom mykenischen Typ in Thrakien.
Nachher fahren wir durch die traumhaften Rhodopen, den zahlreichen Geheimnissen und Kulte der Urzeiten und der Griechischen Mythologie.
Abendessen und Übernachtung in 4 Sterner Hotel im Stadtzentrum von Plovdiv

6 Tag Das Batschkovo Koster und Architekturreservat Kosovo

Unser Ziel heute ist das prachtvolle, malerische Rhodopendorf Kosovo.
Davor aber machen wir einen Zwischenstopp an dem imposanten Batschkowo Kloster, gegründet im Jahre 1083 vom byzantinischen Befehlshaber Gregor Pakourianos und seinem Bruder Abas. Später entwickelte sich das Kloster zu einem der wesentlichen geistigen Zentren Bulgariens. Berühmt war es für seine Schreibschule. Wahrscheinlich starb hier der letzte mittelalterliche Patriarch Euthymios von Tarnowo.                           
Zum Mittag sind wir in einem typischen restaurierten Haus in Kosovo, wo wir mit dem Mittagessen die Weine von „Zagreus“ probieren: ein naturfreundlicher und schon nachgewiesener Produzent (mehr als 15 Jahre auf dem Markt), aber auch sehr brav und innovativ! Hier werden wir den einzigartigen Weisswein (!) aus der Rotsorte Mavrud verkosten. Dazu kommen auch Rose, Süßwein und ein Wein im Amarone-Stil – alle aus dem für Bulgarien symbolischen und autochthonen Mavrud!                    
Abendessen in der Altstadt von Plovdiv. Übernachtung in 4 Sterner Hotel im Stadtzentrum.

7 Tag Wein und Wellness im Berstovitsa

Nach dem Frühstück und einem aufschlussreichen Stadtrundgang in Plovdiv begeben wir uns nach Brestovitsa – einem winzigen, ungefär 20 km entfernten Dörfchen mit unzahlbaren, altherkömmligen Weingütern von unterschiedlichen Größe, Qualität und Image.
Natürlich besuchen wir diese, die sich lohnen und unterbringen in dem modernen und ausschließlich an Wein spezielisierten „Wine & SPA Hotel TODOROFF“. Hier können Sie auswählen: entweder eine Wein-SPA-Therapie geniessen (nach Anfrage) oder einfach im gemütlichen Hotel entspannen oder weiter in Brestovitsa bummeln. Am Abend verkosten wir zusammen die „Todoroff“–Weine begleitet von passenden Delikatessen. Übernachtung.

8 Tag Die alte Weintraditionrn des Thraker heute - hervorragende Weine des Rhodopen-Gebirge

„Das Sahnenhäubchen“ von unserem Weinerlebnistour Via Vino sollte wirklich speziel sein und es wird so! Ein erstklassiger und aktueller Weinhersteller Bulgariens als auch eine "geheime" Weingut ist nämlich für den letzten Tag gebucht! An der Rand von den Rhodopen (im sogenannten „Rhodopenkragen“) befindet sich das kleine Dorf Ustina und die fast gleichnamige Villa Yustina. Das ist eine neue, hochmoderne und sehr rasch wachsende Weinkellerei (in Bezug auf Menge und Größe, aber vor allem auf Qualität). Eigene Reben werden seit 2008 angebaut (mit Akzent auf die traditionellen weissen Sorten, aber auch einige untypische für Bulgarien, wie z.B. Aligoté, Semillion und Colombard). Villa Yustina bekam populär mit Ihrem roten Meisterstück „Monogram“: Mavrud & Rubin, ein Cuvee von diesen beiden einheimischen Sorten.
Nach der Weinverkostung in Yustina besichtigen wir auch Starata Izba Parvenets. Dieser Weinkeller wurde im Jahre 1881 gebaut. Später, als Residenz der kommunistichen Führer wurden hier prominente Persönlichkeiten und Politiker empfangen. Zur Zeit ist die Weingut offen für Weinturisten, aber deren Weine kann man nicht im Laden finden, sondern nur vor Ort oder online bestellen.
Fahrt nach Sofia und Zeit zur freier Verfügung. Abendessen und Übernachtung in ein 4 Sterner Hotel im Stadtzentrum.

9 Tag Sofia

Stadtrundgang in Sofia.
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Nach oben