Auf den Spuren der römischen Kaiser und des Weines - Bulgarien und Serbien




Das Eiserne Tor

Zusammen mit unserem Partner im Donau Kompetenzzentrum Panacomp Wonderland Travel haben wir den Weg der Römischen Kaiser und Donauweinweg in Bulgarien und Serbien in diese Reise zusammengefasst. Römische Stätte, UNESCO Welterbe, Donauweine und lokale Küche - entdecken Sie die Vielfalt der Unteren Donau! Orthodoxe Klöster in Bulgarien und Serbien, mittelalterliche Festungen und die malerische Landschaft des Eisernes Tor und der Belogratschik Felsen laden Sie für eine Entdeckungsreise entlang dem zweitgrößten europäischen Fluss.

Termine 2017

Preise 2017

bei Gruppe ab 20 Teilnehmer 880 Euro pro Person

bei 15-20 Teilnehmer 940 Euro pro Person

bei 10-14 Teilnehmer 1000 Euro pro Person

Einzelzimmerzuschlag 190 Euro

Eingeschlossene Leistungen

  • 10 Übernachtungen in 4 Sterner Hotels
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
  • 10 Abendessen und 10 Fühstücks
  • 4 mal traditionelles Brunch in Serbien
  • 10 Weinproben
  • Fahrten laut Programm
  • Deutschsprachige Reiseleiter/in in Serbien und Bulgarien
  • alle Eintritte laut Programm
  • Schifffahrt durch das Eiserne Tor mit Abendessen und Wein an Bord

Tag 1 Serdika – „Rom des Ostens“

Ankunft. Stadtrundgang in Sofia. Wir sehen alle bedeutende Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Bulgariens. Kirchen, Moscheen und prächtige Regierungspaläste – Sofia hat viele Gesichter. Golden glänzender Mittelpunkt der Stadt ist die Alexander-Nevski-Kathedrale. Das älteste Bauwerk  in Sofia ist die Rotunde Heiliger Georg aus dem 4. Jh. Bemerkenswert sind die römischen Ruinen aus der antiken Stadt Serdika.
Abendessen und Übernachtung in 4 Sterner Hotel in Zentrum von Sofia.

Tag 2  Nis und Mediana – das Geburtsort Konstantins des Großen


Frühstück und Abfahrt Richtung Serbien. Zwischenstopp  und Besuch von Poganovo Kloster aus dem Ende 14 Jh.  Erfrischung mit örtlichen Klosterhonig  oder Klostersaft.
Besuch von Ponisavlje Etnographisches  Museum und Brunch in Museum  mit serbische Spezialitäten vom Grill (Srpski rostilj) und örtliche Käse vom Balkangebirge.
Weiterfahrt nach Nis durch Sicevo Schlucht.
Besuch von Mediana - eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte der spätrömischen Epoche in Serbien, Residenz des Kaiser Konstantins des Großen.
Abendessen und Übernachtung  in Nis.

Tag 3 Die Stadt vin Prinz Lasar und Aleksandrovac Weingebiet

Frühstück und Fahrt nach Krusevac. Besuch von  Lasarica - die Hofkapelle Fürst Lazars aus 1377 und die Ruinen des Donjon der Burg Lazars.
Weiterfahrt nach Aleksandrovac Weingebiet. Wir besuchen das alte Weinmuseumq wo das lange Tradition in Weinbau presentiert ist. Weinprobe und Brunch in eine der bekanntesten Weinkellers von  Aleksandrovac.
Am Nachmittag fahrt auf dem Autobahn nach  Jagodina.
Abendessen und Übernachtung

Tag 4 Viminacium - „Pompeji Serbiens“

Frühstück und Fahrt nach Smederevo. Besuch der mittelalterlichen Festung mit Presentation von  mittelalterlichen Ritterkampf und Weinprobe.
Weiterfahrt nach Viminacium und Besuch der Ausgrabungen. Manchmal auch „Pompeji Serbiens“ genannt, war Viminacium zwischen dem ersten und sechsten Jahrhundert eine wichtige Antike Grenzstadt der römischen Provinz Moesia. Im ehemaligen Stadtgebiet befindet sich auch das Mausoleum des römischen Kaisers Hostilian.
Römisches Essen und Weine vom Amphora.
Abendessen und Übernachtung in Atrium von Viminacium oder in Pozarevac.

Tag 5 Golubac Festung und das Eiserne Tor

Frühstück und Fahrt am Donau entlang nach Golubac Festung  am Tor des Nationalparks Djerdap. Fotopause.
Weiterfahrt nach Kladovo  und Besuch der mittel- und jungsteinzeitliche archäologische Fundstätte Lepenski vir.
Weiterfahrt und Genusswanderung (1,5 Std.) zum einen Beobachtungspunkt über den Durchbruch der Donau.
Hausgemachtes Brunch im Bauernhof in Dolnji Milanovac.
Weiterfahrt nach Kladovo und Check in im Danube Aquastar Hotel. Am Abend Cruise im Luxusboot Maxim entlang des schönsten Teil der Donau und Tafel Traians (Tabula Traiana) - eine in den Fels des Eisernen Tors gemeißelte, dem römischen Kaiser Trajan gewidmete Inschrift. Wir bewundern während der fahrt auch die Statue des Dakerkönigs Decebalus -  eine 40 Meter hohe Statue und zugleich die höchste Felsskulptur in Europa, und das Kloster Mraconia am rumänischen Donauufer. Abendessen (Fisch) und Weinprobe am Boot.
Übernachtung in Danube Aquastar Hotel (Wellness Möglichkeit)

Tag 6 Felix Romuliana und der Galerius-Palast - UNESCO Weltwerbe

Frühstück und Besuch des Archeologischen Museums in Kladovo und desrömischen castrum von Diana. 
Fahrt nach Felix Romuliana. Besuch des Galerius-Palast – UNESCO Welterbe.  Der Palast stellt eines der besterhaltenen Beispiele für die besondere Hofarchitektur der Phase der römischen Tetrachie dar. Fhrt zurück nach Negotin, wo wir des Kloster Bukovo besuchen. Weinprobe und Brunch im Kloster.
Weiterfahrt nach Rajac Dorf und Besuch der berühmten Rajačke Pimnice Weinkellern.Weinprobe und hausgemachtes Abendessen mir Folklorabend.
Übernachtung in 3 Sterner Hotel in Kladovo. 
                                                                                           
Tag 7 Kale Fortress, Belogradtschik

Frühstück und Besuch des Negotin Museums, wo die geschichte der berühmten  “high-dukes” /hajduks/ vorgestellt ist.
Besuch der Matalj Weinkeller und Weinprobe.
Weiterfahrt nach Bulgarien und Besuch der Kleinstadt Belogradtschik mit ihrer fast intakten osmanischen Festung. Die hier in Himmel ragenden roten Karstriesen tragen nicht zu unrecht die Namen von wilden Kreaturen und Märchenhelde. Zuerst besichtigen wir die Festung von Belogradchick, die von mehreren Völker besiedelt war. Die letzte, die die Anlage befestigt haben, waren die osmanische Türken. Eigenartiges Panorama vom höchsten Punkt der Festung auf die Felsen, die Hügel und den höhen Teil des Balkan Gebirges (bis 2000 m) und die Donau Ebene.
Traditionelles Abendessen mit Weine der Boroviza Weinkeller und Übernachtung im  Han Madona Familienhotel im Dorf Falkovets.
 
Day 8 Die Magura Höhle

Nach einer kurzen Fahrt (17 km) erreichen wir die Magura Tropfsteinhöhle, wo sehr schöne und abwechslungsreiche Formationen und Malereien aus Bronzenzeiten zu sehen sind - tanzende und jagende Männer, maskierte Menschen, Tiere, Sterne, Arbeitsgeräte und Pflanzen.
Besuch und Weinprobe in Weinmuseum von Pleven, das in einer Höhle im Kaylaka-Park untergebracht ist.
Weiterfahrt nach Ruse an der Donau - die Geburtstadt des Nobelpreisträgers für Literatur Elias Canetti. Stadtrundgang. Der Stadtkern von Russe wurde vom bulgarischen Staat wegen der geschichtlichen Bedeutung und besonderen architektonischen Gestalt des Ensembles mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Noch im 1 Jh. als römische Kriegsfestungslager Sexaginta Pristis (Der Hafen der 60 Schiffe) entstanden, ist Ruse auch als Geburtsort der Nobelpreisträger Elias Canetti bekannt. Wegen seiner schönen Architektur, entworfen von italienischen, österreichischen, deutschen und bulgarischen Architekten, wird Russe oft als „das kleine Wien” bezeichnet.
Abendessen in “Leventa” Restaurant und Weinkeller, in der alten türkischen Leventa Tabia Festung gelegen.
Eine Übernachtung in Ruse - 4 Sterner hotel im Stadtzentrum.

Tag 9 Die Felsenkirchen von Iwanowo (UNESCO) und Veliko Tarnovo

Frühstück und Fahrt nach Naturpark Russenski Lom (92 Km./1`20 Std.) und Besichtigung des Felsenklosters von Iwanowo (UNESCO Welterbe). Das Kloster ist im 13 Jh. gegründet und vereint mehrere Bereiche von Felsenräumen. Die berühmten Fresken in der Kirche “Sveta Bogoroditsa” gehören zu den repräsentativsten Vertretern paläologischer Kunst auf dem Balkan.            Weiterfahrt und Stadtrundgang in Veliko Tarnovo. Malerisch in den Mäandren von Fluss Yantra gelegen, war Veliko Tarnovo Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Staates 12-14 Jh. Wir sehen die mittelalterliche Festung Tsarevets, die alte Handwerkerstrasse, die Altstadt mit ihre schmale Gassen
und schöne Gebäude.                                                                                                               Abendessen mit Wein in Han Hadzhi Nikoli Heritage Restaurant.                                                       
Eine Übernachtung  in 4 Sterner Hotel im Stadtzentrum

Tag 10 Plovdiv

Fahrt nach Kasanlak im Zenrum der sogen. Rosental (236 Km., 2,30 Min.) Rosa Damascena, oder die ölhaltige Rose, ist der größte Reichtum in der Region. Sie wurde vor hunderten von Jahren aus Asien eingeführt und ist heute eins der Symbole Bulgariens. Die Saison für das Pflücken der Rosenblätter dauert von Mai bis Juni. In dieser Zeit duftet das ganze Tal nach Rosen und ist von Rosen bedeckt.
Besichtigund der berühmten Thrakergrab von Kasanlak (originalltreue Kopie, das Original darf im Moment nicht besichtigt werden) aus dem 4 Jh. V. Chr. Sowohl die Grabkammer als auch der Vorraum sind mit Wandgemälden verziert, die ein thrakisches Paar und seine Diener darstellen.
Weiterfahrt nach Plovdiv. Stadtrundgang durch die Geschichte von Plovdiv – wir sehen das Stadion und das Teather von der römischen Trimontium (2 Jh.), die Altstadt von Plovdiv mit seiner Häuser aus der Wiedergeburtszeiten Bulgariens (19 Jh.), die Kirche „Heilige Konstanin und Elena“ mit seinem vergoldneten Altarwand usw.
Abendessen in der Altstadt.
Eine Übernachtung in 4 Sterner Hotel in Zentrum von Plovdiv.

Tag 11 Plovdiv - Sofia und Abfahrt

Fahrt nach Sofia und Rückflug.


Nach oben